Der Mord an "psychisch Kranken"

TOTE LÜGEN NICHT

 

Trailer:  Tote lügen nicht - You tube

 

Eine Film-Dokumentation über eines der dunkelsten Kapitel unserer Geschichte, in dem psychisch kranke Menschen vergast, vergiftet und „gestorben“ worden sind.

 

Ein Massenmord: Immer nach dem selben Muster. Eine Tötungsindustrie: Bürokratisch und arbeitsteilig organisiert, flächendeckend über das gesamte deutsche Reich verteilt.

 

Innerhalb von knapp 2 Jahren wurden 70.000 Menschen vergast, dann stellten die Nazis ihre Tötungsmethode um. Sie verabreichten den Patienten eine Überdosis an Medikamenten oder ließen an Hunger und Verwahrlosung elend zugrunde gehen.

Nachdem in den Familien der Opfer aus Angst und Scham jahrzehntelang geschwiegen wurde, erzählen nun Söhne und Töchter, Enkel und Nichten über das Schicksal ihrer Angehörigen:

- Welche Vorahnung die Mutter hatte, bevor sie abtransportiert wurde.

- Wie der Abschied vom Vater an der Porte in Hall noch heute schmerzt.

- Welches Entsetzen sie empfanden, an dem Ort zu stehen, wo die Großmutter vergast wurde.

- Welche Lügen die Nazis verbreiteten, um die Spuren zu verwischen und alle in die Irre zu führen.

- Und warum fast alle glauben, dass dieses Denken auch heute wieder Wirklichkeit werden könnte.

Ein Film vom Heinz Fechner und Bertram Wolf

 

Leichenhaus



Das Osterfestival Tirol 2016 zeigt die Doku am 15. März 2016 um 20:30 Uhr im LEOKINO in Innsbruck. Wir freuen uns auf ihr Kommen.

Osterfestival Tirol: Programm

Trailer "Tote lügen nicht"