Führung

Was Führung alles ist und sein soll, füllt ganze Bibliotheken. Der wichtigste Teil von Führung besteht für mich zweifelsohne in der Kommunikation.

Ohne Kommunikation, die ankommt, die verständlich macht, die Vertrauen gibt, die fördert und fordert, die klar und offen ist, gibt es keine Führung. Wer den Dialog mit den Mitarbeitenden verliert, der verliert jede Handlungsmöglichkeit. Die Folgen sind folgenreich: Innere Emigration, keine Motivation, Dienst nach Vorschrift, Intrigen, Mobbing, Trotzhaltungen, Frust. Was das bedeutet, braucht keine Beschreibung.

Kommunikation ist Führung nach außen und innen. Nur wer mit sich selbst gut im Kontakt, im Dialog ist, kann stimmtig im Außen wirken. Die vielen Stimmen und Emotionen in uns, die uns die Entscheidungen oft so unendlich schwer machen, wollen gehört und wahrgenommen werden. Alles was unter den Tisch gewischt wird, taucht irgendwann umso heftiger und unangenehmer auf. Sehr oft ist es der Widerstand in uns, der uns den Weg weist, wo es weiter geht. Entwicklung braucht Beziehung, denn "die Wahrheit beginnt zu zweit" (Nietzsche). 

Führung muss den Weg weisen und die Ressourcen bereit stellen, soll ermutigen und Vertrauen fördern, soll die Stärken beschreiben und die Gefahren benennen. All das ist eine Frage der Kommunikation, eine Frage "wie" kommuniziere ich was. Führung eben.